Sächsischer Weissburgunder & Eggs Benedict

Vor einer Weile hatte ich schon einmal von einem Müller-Thurgau des Weinguts Kloster Pforta berichtet. Der Wein hatte mich damals als Begleitung zu Spargel überzeugt, und vor allem als angenehm spritziger Gegenpart zur Sauce Hollandaise. Gestern habe ich mich nun an einem weiteren Wein von Kloster Pforta versucht, einen Weißen Burgunder dieses Mal, und war ehrlich gesagt enttäuscht. Der Weissburgunder war, wie auch der Müller-Thurgau zuvor von 2011. Vielleicht fehlte die Sauce Hollandaise, aber bei diesem Wein hat für mein Empfinden die Säure alles andere überdeckt. Die Website des Weinguts spricht von einer “graziösen Säure”, was ich für einen ziemlichen Euphemismus halte. Liegt das an den klimatischen Bedingungen in Sachsen? Oder ist das einfach der Stil dieses Weinguts? Vielleicht muss ich mal systematisch ein paar Weine aus dem Gebiet Saale-Unstrut probieren.

À propos Sauce Hollandaise: Vielleicht sucht sich der Wein bisweilen auch die passende Begleitung, heute morgen jedenfalls habe ich gleich um die Ecke in Neukölln zu meiner großen Freude köstliche Eggs Benedict bekommen!

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s